651 Meter Küstenschutz in Algerien.

Autor: Paschal-Werk G. Maier GmbH

Als extrem einfach und variabel anzuwenden beweist die Raster/GE von PASCHAL auch in Algerien erneut ihre Flexibilität. Im ersten Schritt wird die 40 bis 60 cm dicke Betonwand bis zu einer Höhe von 4,00 Meter betoniert. Im zweiten Takt erfolgt die Fertigst
In EL KALA im Bezirk TAREF in Algerien wurde zum Schutz der Promenade auf 651 Meter Länge eine bis zu 8,00 Meter hohe Stahlbetonschutzwand erstellt.
Das ausführende Bauunternehmen Eurl ETUHP MENANI ALGERIE nutzte dazu sein eigenes Schalungssystem, die Universalschalung PASCHAL Raster/GE. Bei diesem Projekt wurden 400 Quadratmeter Raster-Schalung verwendet und vorrangig die Elementhöhen 100 und 125 cm eingesetzt.  
 
Die gesamten Baukosten wurden mit 3,5 Mio. EURO angegeben. Parallel zu der Ausführung der Schutzwandkonstruktion aus Stahlbeton erfolgte die Sanierung der Promenade wie auch der darunter verlegten Verrohrungen.  
 
Tief gegründet statt auf Sand gebaut
 
Die Gründung der Stahlbetonschutzwand erfolgte teilweise auf 430 Bohrpfählen mit Durchmesser von 60 und 80 cm und einer Tiefe von bis zu 12 Metern. Auf diese Bohrpfahlköpfe wurde ein Fundament gegossen, welches bis zu 4,00 m breit und 0,80 m dick betoniert wurde. Auch zum Schalen der Streifenfundamente wurde die universell einsetzbare Raster/GE eingesetzt.
Das gesamte Streifenfundament wurde in 54 Abschnitten mit je 12 Meter Länge erstellt.
 
Zwei Konstruktionsvarianten
 
Die Schutzwandkonstruktion teilt sich konstruktiv auf in einen Wandabschnitt mit 651 Meter Länge, der in einer Wanddicke von 0,40 bis 0,60 cm und unterschiedlichen Höhen von 2,60 m bis zu 8 Metern ohne zusätzliche Queraussteifungen ausgeführt wurde.
168 Meter der Schutzwandkonstruktion wurden zum Meer hin mit aussteifenden Wandscheiben in Querrichtung im Abstand von 4,00 Metern ausgeführt.
 
Die Betonkonstruktionen mit 8,00 Meter Wandhöhe wurde jeweils in zwei Betoniertakten mit jeweils 4,00 Meter Höhe erstellt. 
Die Queraussteifung mit einer Dicke von 0,70 m endet jeweils auf 4,00 Meter Höhe. Auch die schrägverlaufenden Aussteifungen wurden mittels der Universalschalung Raster/GE geschalt.
 
Über die gesamte Bauwerkslänge wurde die dem Meer zugewandte Seite als sichtbarbleibende Betonkonstruktion ausgeführt.
 
Die als Hand- und Universalschalung konzipierte Raster/GE überzeugte auch bei dieser Baumaßnahme in Algerien mit ihrer Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit beim Schalen der Fundamente und Wandkonstruktionen, was wiederum dokumentiert, dass mit geringem Aufwand Betonkonstruktionen in kurzer Bauzeit perfekt zu realisieren sind.
 
Dafür sorgte auch die technische Unterstützung vor Ort, durch die PASCHAL-Vertretung „Bureau de Liaison Algérie“.
 
 

Themen

Schalung, Bauunternehmer Rohbau, Rohbau, Schalungssysteme
Quanex Building Products Corporation

Dazugehöriger Inhalt