Beton-Verladeschlauch sorgt für höchste Zufriedenheit in Transportbetonwerken

Autor: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Truckflex_02_concrete factory -  Erprobt und etabliert – den extremen Belastungen bei der täglichen Arbeit halten die Verladeschläuche stand.
Erfahrungsbericht Truckflex - „Mit diesem Schlauch habt ihr nur ein einziges Problem, er hält viel zu lang!“Mit einem Augenzwinkern erhält man diesen Satz von Heiko Bohm, Betriebsleiter bei der Fa. Heidelberger Beton für das Gebiet Berlin-Brandenburg zurAntwort, wenn man ihn auf den nahtlosen Truckflex® Betonschlauch der Fa. Habermann anspricht. Ein Satz, der die neue Generation von Verladeschläuchen treffend umschreibt. Der von der Fa. Habermann entwickelte, patentierte und produzierte Verladeschlauch übertrifft die bisher auf dem Markt befindlichen Schläuche bei Weitem. Heiko Bohm setzt in den Werken, die er leitet, den Hawiflex® Truckflex® Betonschlauch ein. Die ersten Schläuche wurden im Jahr 2009 eingebaut und halten seitdem sämtlichen Belastungen eines Transportbetonwerks stand, dazu gehören u.a.:
ƒƒ- Schnittfestigkeit als Schutz vor Zerstörung beim Andocken der Fahrmischer mit unterschiedlichen Höhen unter den Mischturm
ƒƒ- Schutz vor Einreißen und/ oder Abreißen bei Verkanten des Schlauchs vom Übergabetrichter
ƒƒ- Verringerung der Gefahr von Stoppern durch Abknicken des Verladeschlauchs
ƒƒ- Keine Zerstörung durch UV-Einstrahlung
ƒƒ- Resistenz gegen Schalöl und Trennmittel
ƒƒ- Gute Beständigkeit gegen scharfkantigen Beton mit gebrochenem Korn
 
Diese Punkte, die potentiell schnell zu Zerstörung der bisher eingesetzten Verladeschläuche aus herkömmlichem Standard-PU oder Gummi führten, wurden mit der neuesten Generation Hawiflex® Truckflex® Verladeschläuchen signifikant minimiert. Die vorher im Einsatz befindlichen Gummischläuche wiesen zumeist eine Standzeit von nur wenigen Monaten auf. Das häufige Wechseln der Schläuche veranlassten Herrn Bohm auch dazu, die neue Generation von Verladeschläuchen zu erproben. Nach den ersten positiven Erfolgen bei der Fa. Heidelberger Beton wurden die Schläuche Zug um Zug in allen Werken des Gebiets Berlin-Brandenburg ausgetauscht. Seitdem muss Heiko Bohm sich um die Beschaffung der Schläuche nicht mehr kümmern und spart sich in einer Zeit, in der auf alle Angestellten immer mehr Aufgaben zu kommen, zumindest einen kleinen Teil zusätzlicher Arbeit.
 
Der Grund für die Zufriedenheit der Nutzer des Hawiflex® Truckflex® Betonschlauchs liegt in dem patentierten Herstellungsverfahren, einem 2-Schicht- System. Die innere Verschleißschicht besteht aus weißem Hawiflex® 65 Shore A, der dem Schlauch eine gute Beweglichkeit verleiht. Diese Beweglichkeit ermöglicht den Fahrmischern, unter den Mischturm zu fahren, ohne dass der Schlauch durch Steifigkeit beeinträchtigt wird.
 
Bei der äußeren Schicht handelt es sich um einen roten Hawiflex® 83 Shore A Spezialwerkstoff, der dem Schlauch Formstabilität sowie eine hervorragende Reißfestigkeit verleiht. Ebenso entstehen keine Schnittverletzungen am Schlauch, wenn Fahrmischer mit hohem Aufbau unter den Trichter fahren. Das 2-Schicht-Schlauch-System ist durch ein patentiertes Fertigungsverfahren unlösbar miteinander verbunden.
 
Die Mischmeister in den Werken können den Verschleiß eines jeden Schlauchs sehr einfach überprüfen und so für den Fall, dass ein Verladeschlauch gewechselt werden muss, frühzeitig einen neuen bestellen. Die innere Schicht fungiert als Verschleißindikator. Wenn nach langer Einsatzdauer durch die weiße Schicht von innen die rote Farbe der Außenschicht sichtbar wird, kann der Schlauch gewechselt, oder aber bei einseitigem Verschleiß um 180° gedreht werden, so dass die Lebensdauer durch einen simplen Kniff nahezu verdoppelt werden kann. Der gemischte Beton wird zumeist gegen dieselbe Stelle in Trichter und Schlauch geworfen. Dadurch entsteht einseitiger Verschleiß. Der Truckflex® Betonschlauch lässt sich von den Mischmeistern oder anderen Mitarbeitern eines Betonwerks nach Verlassen der Fahrmischer mit einem Wasserschlauch sehr einfach und schnell reinigen. Kein Beton bleibt am Schlauch zurück. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil ist die Tatsache, dass die Schläuche bei einem inneren Durchmesser zwischen 500 – 600mm und einer Länge bis zu 1.000mm nahtlos gefertigt werden.
 
Es gibt keine Schwachstelle an der Naht, die bisher bei anderen Standardfertigungsverfahren mit Industriekleber verklebt wird und hinterher die Schwachstelle des „Systems Verladeschlauch“ aus Gummi bildet. Durch Umwelteinflüsse und Belastungen der Fahrmischer wird die Nahtstelle nach und nach geschwächt und der Schlauch an der Klebenaht beschädigt. Wenn der Schlauch nicht zeitnah gewechselt wird, fließt der gemischte Beton aus dem Trichter über die zu beladenden Fahrmischer sowie auf den Hof unter dem Mischturm. Eine schnelle Reinigung ist dann erforderlich, zudem wird in die Fahrmischer weniger Beton geladen als gemischt wurde.
 
Durch diese neuartige Kombination zweier Materialien konnte das Gewicht der Verladeschläuche signifikant reduziert werden, ohne dabei auf die Qualitätsmerkmale von Hawiflex® zu verzichten. Der Wechsel eines Schlauchs kann so schneller und mit weniger Personal durchgeführt werden. Der Schlauch steht auf der Hebebühne selbständig und knickt nicht weg. Wenn der Schlauch direkt unter den Trichter gestellt wird, muss die Hebebühne nur noch hoch genug gefahren und die Schelle durch Mitarbeiter eines Betonwerks befestigt werden. Der Schlauch muss nicht wie bisher von einem zusätzlichen Mitarbeiter gehalten oder angehoben werden.
 
Die in Betonwerken eingesetzten Öle, ob Schalöle oder Mischerschutz/Trennmittel lassen die Gummischläuche nach kurzer Zeit quellen, darauf wird bei Mischerschutzölen explizit hingewiesen. Das Material Hawiflex® ist gegenüber diesen Ölen resistent und bleibt formstabil über die gesamte Lebensdauer. Keine Gefahr der Verformung der Schläuche, so dass diese gequollen sind und die Fahrmischer nur mit Schwierigkeiten unter den Mischturm fahren können.
 
Die neue Generation Truckflex® Betonschläuche hat sich in den letzten 3 Jahren im Markt sehr gut durchgesetzt und findet immer mehr überzeugte Abnehmer. Mit dem Truckflex® Betonschlauch der Fa. Habermann lassen sich die Wechselintervalle um ein Vielfaches verlängern.
 
Von Heiko Bohm, der seine Werke mit der neuen Generation Verladeschläuchen ausgestattet hat, wird man auf diesem Sektor in Zukunft wenig hören, da er sich mit dieser Problematik nicht mehr beschäftigen muss.
 
ARTHUR HABERMANN GMBH & Co. KG
Goethestraße 12
58453 Witten/Ruhr
Postfach 1640
58406 Witten/Ruhr
Fon: 0049-2302-6606–175
Fax: 0049-2302-6606–141
 
 
Heidelberger Beton GmbH
Gebiet Berlin-Brandenburg
Karl-Marx-Straße 98
15713 Königs Wusterhausen
Fon: 03375/578 260
Fax: 03375/578 263

Themen

Mischertechnik
Quanex Building Products Corporation

Dazugehöriger Inhalt