Möbel: Sie gehören zum Leben

Autor: Verband der Deutschen Möbelindustrie e.V.

Schlafzimmer aus Massivholz. Foto: HDH/Pro Massiv
Bad Honnef. Man kann im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Möbel. Es ist zwar nicht immer die Traumwohnung, in der man wohnt, aber Möbel hat man nun mal. Selbst Menschen in kleinen Wohnungen brauchen eine gewisse Grundausstattung an Möbeln, sonst geht gar nichts: Jeder Mensch in Deutschland hat einen Stuhl, einen Tisch, ein Bett und einen Schrank. Alle weiteren Möbel sind für viele Menschen auch unverzichtbar, denn sie tragen eindeutig zu Komfort und Bequemlichkeit bei oder haben ganz klare Funktionen. Küchenmöbel etwa sind nicht nur schön, sondern auch Grundvoraussetzung fürs Kochen. Die allermeisten Möbel habe eine Grundkonstruktion aus Holz und Holzwerkstoffen.
Eine moderne, mit Möbeln gut ausgestattete, idealtypische Wohnung könnte mit einem Flur beginnen. Hier könnte ein kleiner Sekretär mit integrierten Stromanschlüssen stehen, der gleichzeitig Home Office mit Ladestation für den Tablet PC und das mobile Telefon ist. Eine multifunktionale Garderobe mit Drehspiegel und Ablagefächern steht auf der anderen Seite. Im Innenraum der Garderobe ist Platz für ein Klapprad nebst Helm. 
 
In dieser idealtypischen Wohnung sind im großen Zimmer Küche, Esszimmer und Wohnzimmer zusammen untergebracht. Die Küche an der Kopfseite hat Spüle und Herd tiefer eingebaut als die anderen Arbeitsflächen. So läuft das Spülen und Rühren in den Töpfen leicht von der Hand. Die Mitteltheke ist elektrisch höhenverstellbar, so dass sie als Arbeitsfläche zur Vorbereitung und auch als Stehtisch genutzt werden kann. Unmittelbar neben der Küchenzone steht ein Esstisch mit acht verschiedenen Esssesseln. Jeder ist im Aussehen anders und alle sind bunt. Familie und Gäste können sich so ihren individuellen Favoriten aussuchen. Der Tisch ist aus echtem Holz und kann auch noch verlängert werden. Er bietet genug Platz für alle, die man gerne mal zum gemütlichen Abend einladen möchte. 
 
Angrenzend an den Koch-Essbereich ist das Wohnzimmer. Es hat ein großes L-Sofa vor Kopf, welches gepolstert ist. Seine Grundfarbe ist Grau und seine Kissen sind Uni-bunt, Pink, Rot, Gelb und Violett sind schöne Eyecatcher und machen das Sofa sehr einladend. Die kürzere Seite kann man nach innen schieben, so dass eine bequeme Liegefläche entsteht. Hier können auch mal Gäste übernachten. Inmitten der Wohnwand, die aus verschieden großen Würfeln und Regalen besteht, hängt der große Flachbildschirm, der sich in alle Richtungen bewegen lässt. 
 
Auf der anderen Seite des Flures ist das Schlafgemach. Rechts hinter dem Boxspringbett eröffnet sich der begehbare Kleiderschrank durch eine Schiebetür. In dem kleinen Raum ist Platz für reichlich Kleidung und Schuhe, denn die eingebauten Schrankfunktionen sind vielseitig und effektiv. Hoch eingebaute Kleiderstangen lassen sich beispielsweise mit einem Komfortlifter in eine normale Höhe bringen und Vollauszüge mit Lüftungsschlitzen sind ideal zur Aufbewahrung von Handtaschen oder Schuhen. Vorne, vor dem Bett, grenzt direkt das offene Badezimmer an. Nur eine schmale Wand trennt die Bereiche optisch. Hinter der Wand sind zwei Waschbecken, eine frei stehende Badewanne und in der nächsten Ecke eine bodentief eingebaute, große Dusche mit sanftem Regeneffekt von der Decke. 
 
Hinzu könnten ein oder zwei Kinderzimmer kommen, ein Gästezimmer, ein Lesezimmer usw.. Fakt ist, dass sich die Wohnung immer aus individuell ausgesuchten Möbeln und Einrichtungsgegenständen zusammensetzt und daher immer Ausdruck von Persönlichkeit ist. Man kann Lieblingsfarben und Lieblingsmaterialien kombinieren, schöne Erinnerungsstücke unterbringen, Mitbringsel aus dem Urlaub präsentieren oder ulkige Dekorationen zeigen. Am Ende gleicht keine Wohnung der anderen, denn die Gestaltungsfreiheit ist nirgendwo so groß, wie in den eigenen vier Wänden. 
 
Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland insgesamt mehr als 100 Millionen Möbelstücke produziert. Den größten Anteil am Produktionswert von 16,4 Milliarden Euro hatten Einbauküchenelemente aus Holz mit 3,7 Milliarden Euro. Weitere Informationen zum Möbel lassen sich auf der web Portal -Website abrufen.
 
 
 

Themen

Massivholzmöbel, Möbel
Quanex Building Products Corporation

Dazugehöriger Inhalt