Neuer Glanz in alter Villa

Autor: Initiative pik Parkett im Klebeverbund Schaal.Trostner Kommunikation

Foto: PIK - Schöne Renovierung
Schöne Renovierung
Familie Peters hatte sich mit dem Erwerb eines 1890 erbauten Hauses im Stuttgarter Süden einen Traum erfüllt. Vor dem Einzug musste das denkmalgeschützte Gebäude im Innenbereich von Grund auf saniert werden. So kamen zunächst die Handwerker. Das in fast allen Räumen verlegte, 120 Jahre alte Massivholzparkett wurde geschliffen und neu geölt. Im Kinderzimmer lag dagegen noch ein abgenutztes Laminat vom Vorbesitzer. „Für uns war klar, dass wir auch hier Echtholz haben wollen. Dieser natürliche Belag passt einfach zu dieser Jugendstilvilla, ganz anders als das Kunstprodukt Laminat“, so der Bauherr Karl Peters.
 
Der beauftragte Parkettleger überzeugte die Familie, aufgrund der vielen Vorteile auf vollflächig geklebtes Parkett zu setzen. Dazu rät auch die Initiative pik Parkett im Klebeverbund. „Nur so kann der Bodenbelag nicht mitschwingen und der Trittschall wird auf ein Minimum reduziert. Auch Bobby-Car-Fahrten hört man ein Stockwerk tiefer kaum noch“, weiß Michael Schanbacher, Geschäftsführer des ausführenden Betriebs. Außerdem lassen sich beschädigte Elemente problemlos austauschen und ersetzen. Größere Kratzer oder Verfärbungen werden einfach abgeschliffen. Die höheren Anschaffungskosten für einen Echtholzboden zahlen sich so langfristig aus und der Wert der Immobilie steigt. „Uns hat zudem noch überzeugt, dass Parkett im Vergleich zu Laminat ein echtes Naturprodukt ist, das auch für ein angenehmes Raumklima sorgt“, unterstreicht Karl Peters.
 
Auch von der schnellen, professionellen Verlegung war die Familie begeistert. Das alte Laminat entfernten die Handwerker in wenigen Minuten. Anschließend wurde der Untergrund gesäubert und grundiert. Die Profis verspachtelten danach den Boden, um eine ebene Fläche zu erhalten. Die Parkettdielen verklebte der Fachmann vollflächig auf den Untergrund. Zum Schluss wurde der Belag noch geschliffen und die Oberfläche mit Öl bearbeitet – fertig. Die Arbeiten waren in wenigen Tagen abgeschlossen und verursachten kaum Dreck oder Staub. Zudem kamen nur lösemittelfreie und sehr emissionsarme Klebestoffe zum Einsatz. Diese sind völlig unbedenklich für die Handwerker sowie die Bewohner.
 
„Alles hat bestens geklappt und das Ergebnis ist einmalig. Es ist ein ganz besonderes Gefühl über das Eichenholz zu gehen und mit der Hand darüber zu streichen“, freut sich der Bauherr. Das Parkett war nach Abschluss sofort begehbar und das Kinderzimmer konnte umgehend eingerichtet werden. Sehr zur Freude der Eltern und des Nachwuchses, die sich in ihrem neuen Domizil mehr als wohlfühlen.
 
Die Initiative pik ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen der Parkett- und bauchemischen Industrie sowie des Fachhandwerks. pik-Mitglieder sind Bona (www.bona.com), Bostik (www.bostik.de), Jaso (www.jaso.de), Schönox (www.schoenox.de), Stauf (www.stauf.de), Uzin Utz (www.uzin-utz.com) und der Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (www.zv-parkett.de).
 
Bildunterschrift:
 
Rund um wohlfühlen: Im neuen Kinderzimmer von Familie Peters wurde das alte Laminat entfernt und durch vollflächig verklebtes Parkett ersetzt – so wie es sich für eine Jugendstilvilla gehört.
 
Foto: Initiative pik – Parkett im Klebeverbund
 
Informationen: www.initiative-pik.de – Autor: Schaal.Trostner Kommunikation
 

Themen

Bodenleger Parkettrenovierung, Parkettleger Altbodensanierung, Bodenleger Parkettlegearbeiten
Quanex Building Products Corporation

Dazugehöriger Inhalt