Neuer Wärmepumpenmanager bietet zahlreiche Schnittstellen

Autor: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Das Bedienteil des neuen Wärmepumpen-Managers WPM 3 von STIEBEL ELTRON – der zum Beispiel eine Schnittstelle zu KNX IP bietet.
Bedienkomfort in einer neuen Dimension

STIEBEL ELTRON präsentiert auf der Messe ISH in Frankfurt den neuen Wärmepumpenmanager WPM 3. Er bietet im Vergleich zur Vorgängergeneration einen deutlich verbesserten Bedienkomfort mit einem Bedienteil mit Touchwheel und einem grafikfähigem Display – und zahlreiche zusätzliche Möglichkeiten, sich über den aktuellen Stand der Wärmepumpenanlage zu informieren. Darüber hinaus verfügt er über ein umfangreiches Schnittstellenangebot: Durch das Internet-Service-Gateway werden der WPM 3 und damit die eigene Heizungsanlage netzwerkfähig.

Mit der Smart Energy Extension, einer Hardwareerweiterung für das ISG, werden die kompatiblen Wärmepumpen „SG Ready“. Somit kann die Wärmepumpe von zukünftigen variablen Stromtarifen profitieren und selbst produzierten PV-Strom optimal nutzen. Im zweiten Halbjahr werden die ersten Softwareerweiterungen für das Internet Service Gateway verfügbar sein. Hiermit wird der WPM 3 kompatibel mit dem marktführenden System im Smart Home Bereich: KNX. Außerdem gibt es die innovative Kopplung mit dem Energiemanagement von SMA über den Sunny Home Manager. Für die Bedienung des WPM 3 wird dann auch eine Bedienungs-App für IPhone und Android verfügbar sein. 
 
Dieser Artikel ist digital erhältlich. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte folgenden Ansprechpartner:
Redakteur: Michael Birke
Telefon +49 (0) 55 31 / 702 - 95 684
Telefax +49 (0) 55 31 / 702 - 95 584
 

Themen

Wärmepumpen, Elektriker Wärmepumpen, Elektrotechnik, Gebäudeleittechnik
Quanex Building Products Corporation

Dazugehöriger Inhalt