Robuste Steuerungsintelligenz

Autor: NORKA - Norddeutsche Kunststoff- und Elektro- gesellschaft Stäcker mbH & Co. KG

Foto: Robuste Steuerungsintelligenz
Unter der Marke XARA® präsentiert NORKA skalierbare Lichtmanagement-Lösungen, deren Robustheit über das Marktübliche hinausgeht. Damit können Anwender die gesamte Licht- und Steuerungstechnik für ihre Projekte aus einer Hand beziehen. Neben Hard- und Software bietet NORKA auf Wunsch auch Unterstützung bei der Planung oder übernimmt vollständig die Konzeption, Konfiguration und Programmierung komplexer Anlagen.
Perfekt aufeinander abgestimmt
 
Bei der Lichtsteuerung von NORKA ist der Name Programm: XARA® steht für eXtended Application Range, also für ”erweiterter Anwendungsbereich“. Hochwertige Materialien und spezielle konstruktive Maßnahmen sorgen dafür, dass die Komponenten, die NORKA für die Lichtsteuerung einsetzt, auch dann noch Funktionssicherheit garantieren, wenn Standardtechnik längst aufgeben würde. Hohe Schutzart, Rüttelsicherheit, Schlagfestigkeit, Beständigkeit gegen aggressive Atmosphären – das sind Merkmale, die die Technik für den Einsatz in der Industrie, in Kühllagern, Schwimmbädern, Bahnhöfen oder in Parkhäusern und Unterführungen mitbringt. Ein gutes Beispiel dafür ist der weite Temperaturbereich, den die Sensoren abdecken: So gibt es einen Passiv-Infrarot-Sensor, der bei -40°C bis +70°C arbeitet, und einen Hochfrequenz/Radar-Sensor, der -20°C bis +60°C Umgebungstemperatur akzeptiert. Unabhängig davon, ob die Lichtsteuertechnik autark oder direkt in die Leuchten integriert zum Einsatz kommt, alle Komponenten sind hinsichtlich ihrer Kompatibilität untereinander sowie zu den NORKA Leuchten auf Herz und Nieren geprüft.
 
Skalierbar von der Einzelleuchte bis zur Liegenschaft
 
Von einfacher Bewegungserkennung in einem Korridor, über tageslichtabhängige Konstantlichtregelung mit zentralem Bedienfeld in einem Schwimmbad, bis hin zur Vernetzung von mehreren U-Bahnhöfen mit allen Möglichkeiten der Lichtsteuerung, Notleuchtenüberwachung und des Energiemonitorings – die Aufgaben, die Größe und die Komplexität von Lichtsteuerprojekten können sehr unterschiedlich sein. NORKA hat XARA® deshalb modular aufgebaut. Es gibt die drei Stufen: BASIC, ADVANCED und PROFESSIONAL.
 
Bei BASIC erfolgt das Lichtmanagement dezentral. Im Grunde handelt es sich um ein einfaches sensorbasiertes System, beispielsweise für bewegungsabhängiges Schalten in Korridoren oder Regalgängen. Die Konfiguration und Parametrierung kann der Kunde selbst vornehmen, entweder an den Stellschrauben/Potentiometern des Sensors oder über die optional erhältliche IR-Fernbedienung.
 
Auch auf dem Level ADVANCED arbeitet XARA® dezentral, aber hier lassen sich schon komplexere Lösungen realisieren. Denkbar wäre eine Kombination aus tageslicht- sowie bewegungsabhängiger Steuerung samt Kalenderfunktion mit eingebundenen Touchpanels und integrierter Notbeleuchtung. Für solche Anlagen bietet NORKA die werkseitige Auslegung des Systems an, oder die Konfiguration und Parametrierung erfolgt im Rahmen der Inbetriebnahme durch NORKA-Spezialisten vor Ort. Wenn der Kunde dies wünscht, kann er die Programmierung der Anlage aber natürlich auch selbst vornehmen. Optional steht dafür die kostenlose PC-Software XARA®-WIZARD bereit. Über das Link-Modul XARA®-LM kommuniziert sie bidirektional mit den DALI-Komponenten im Lichtsteuerkreis. Das erlaubt auf einer benutzerfreundlichen grafischen Bedienoberfläche Adressierung und Parametrierung der Komponenten, aber auch Statusabfragen und die Überwachung der DALI-Buskommunikation.
 
Die höchste Ausbaustufe des XARA®-Systems ist schließlich PROFESSIONAL. Durch den Einsatz speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS) eröffnet NORKA hier ein Maximum an Funktionalität und Flexibilität. Der Anwender ist nicht auf ein bestimmtes Kommunikationsprotokoll festgelegt. Was gesteuert werden kann, lässt sich steuern und zwar auch über große oder verteilte Liegenschaften hinweg. Zudem können Energiemonitoring, Fernwartung und Alarmierung per E-Mail oder SMS realisiert werden. Das Lichtmanagement erfolgt zentral und wird auf Wunsch Teil des übergeordneten Gebäudeautomationssystems. Geplant und umgesetzt werden solche komplexen, anwendungsspezifischen Lösungen von den Steuerungsspezialisten der Geschäftseinheit NORKA Automation. Sie bringen alle Kompetenzen mit, um die unterschiedlichen Produkte, Protokolle und Programmierungen so auszuwählen, zu konfigurieren und zu vernetzen, dass die Anlage ein Maximum an Funktionalität  und Sicherheit bietet.
 
Vom Leuchtenhersteller zum Systemintegrator
 
Mit der Einführung des dreistufigen XARA® -Lichtmanagements erweitert NORKA seine Kompetenzen erheblich. Das Unternehmen bietet jetzt die Leistungen des spezialisierten Leuchtenherstellers, des Steuerungsherstellers und des Systemintegrators aus einer Hand. Kunden erhalten entsprechend ihrer individuellen Anforderungen ein „Rundum- Sorglos- Paket“ auch für anspruchsvolle Einsatzbereiche. Wenn sie es wünschen, stehen ihnen von der Planung bis zur Inbetriebnahme NORKA Spezialisten zur Seite. Bei XARA®  geht es nicht mehr um einzelne Leuchten, sondern um effiziente, komfortable und sichere Gesamtlösungen.
 

Themen

MERKUR Deckeneinbauleuchten, Halogen-Metalldampflampe, Beleuchtung , eXtended Application Range, Licht- und Steuerungstechnik
Quanex Building Products Corporation

Dazugehöriger Inhalt